Allgemeine Geschäftsbedingungen

 (Stand 04.11.2020)

 

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle von agreenfield angebotenen Ausbildungslehrgänge, Schulungen und Seminare und Coachings. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Vertragspartners erkennen wir nicht an; es sei denn, wir hätten ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

2. Teilnahme

2.1 Die Angebote von agreenfield stehen grundsätzlich jedem Interessierten offen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Wir behalten uns vor, im Einzelfall Teilnehmern die weitere Teilnahme zu verwehren wenn sich aus Sicht der Ausbildungsleiter & Coaches während der Teilnahme eine fachliche oder persönliche Nichteignung des Teilnehmers herausstellt. Bereits bezahlte Gebühren für nicht besuchte Angebote werden in diesem Fall zurückerstattet. Anteilige Gebühren für bereits besuchte Angebote werden nicht rückerstattet. Ebenso bestehen keine weiteren Ansprüche.

2.2 Persönliche Informationen der Teilnehmer müssen von allen Teilnehmern sowie den Ausbildungsleitern & Coaches vertraulich behandelt werden. Diese Schweigeverpflichtung gilt auch nach Beendigung der Angebote.

2.3 Teilnehmer können auch nach Beginn zu einer Ausbildung zugelassen werden, wenn sich nach Vorstellung des nachrückenden Teilnehmers, seitens der Ausbildungsgruppe sowie der Ausbildungsleitung keine schwerwiegenden Bedenken ergeben. Außerdem sollte zu erkennen sein, dass der nachrückende Teilnehmer die versäumten Inhalte und praktischen Erfahrungen nachholen bzw. kompensieren kann.

 

3. Anmeldung und Vertragsschluss bei Veranstaltungen

Ein Recht auf Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen besteht nicht. Die Anmeldung zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen soll möglichst frühzeitig erfolgen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Der Vertrag kommt nach Anmeldung des Teilnehmers durch Übersendung einer Rechnung/Teilnahmebestätigung durch uns zustande.

 

4. Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr versteht sich je Teilnehmer und Veranstaltung, gegebenenfalls zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. In der Teilnahmegebühr sind sämtliche Seminarunterlagen enthalten. Die Höhe der Teilnahmegebühr und der Mehrwertsteuer ergibt sich aus der jeweiligen Beschreibung.

 

5. Zahlung

5.1 Die Teilnahmegebühr wird mit Erhalt der Rechnung fällig.

5.2 Es besteht die Möglichkeit, die Teilnahmegebühr bei bestimmten Ausbildungslehrgängen in monatlichen Teilzahlungen abzuleisten. Hierfür ist jedoch eine Einzugsermächtigung und eine Anzahlung nach Erhalt der Rechnung sofort zur Zahlung fällig soweit sich aus der Rechnung nichts anderes ergibt. Die Höhe der Anzahlung sowie der monatlichen Teilzahlungen ergibt sich aus der Seminarbeschreibung.

5.3 Für bestimmte Ausbildungslehrgänge gewähren wir bei Einmalzahlung vor Beginn der Ausbildung einen bestimmten Prozentsatz Skonto. Die Höhe ergibt sich aus der Seminarbeschreibung.

5.4 Die Anzahlung oder die gesamte Gebühr ist vor Beginn des Ausbildungslehrgangs, der Schulung oder des Seminars zu zahlen.

5.5 Verzug tritt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit ein. Dies gilt gegenüber einem Teilnehmer, der Verbraucher ist, nur dann, wenn auf diese Rechtsfolge in der Rechnung ausdrücklich hingewiesen wurde.

 

6. Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern nach § 13 BGB steht nach Maßgabe der folgenden Hinweise ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann:

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

 

agreenfield
Sammann & Sammann GbR
Julia Sammann
Holzdamm 49
20099 Hamburg
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

 

Besondere Hinweise

Bei einer Dienstleistung erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

7. Stornierung

7.1 Stornierungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich (Brief, E-Mail) erfolgen.

7.2 Bei einer Stornierung bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 50,00 € fällig. Bei einer Stornierung später als vier Wochen vor Vertragsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr fällig. Bei einer Stornierung später als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die volle Teilnahmegebühr fällig.

7.3 Kann ein Teilnehmer nach Beginn der Ausbildung an einem oder mehreren Seminarmodulen aus wichtigen Gründen nicht teilnehmen, hat er die Möglichkeit, die versäumten Seminarmodule nach Absprache mit agreenfield und vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Plätzen in späteren Ausbildungsgängen nachzuholen. Eine Rückerstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühren ist nicht möglich.

7.4 Außerdem hat der Teilnehmer die Möglichkeit versäumte Ausbildungsstunden im theoretischen Teil in geeigneter Weise nachträglich zu erarbeiten. Dies kann durch Literaturstudium, Übernahme eines Referates oder ähnlichem nach Rücksprache mit dem Ausbildungsleiter erfolgen.

7.5 Falls einzelne Ausbildungsstunden außerhalb des Ausbildungsangebotes nachgeholt werden müssen, sind diese für den Teilnehmer zusätzlich kostenpflichtig.

7.6 Die Bestimmungen zur Abmeldung lassen das Widerrufsrecht für Verbraucher
nach Ziffer 6 unberührt.

 

8. Kündigung

8.1 Ist eine bestimmte Ausbildungsdauer vereinbart, ist eine ordentliche Kündigung ausgeschlossen.

8.2 Veranstaltungen mit einer längeren Laufzeit als 6 Monate können jedoch von beiden Seiten ohne Angabe von Gründen während des ersten Halbjahres mit einer Frist von 6 Wochen gekündigt werden, frühestens jedoch zum Ablauf des ersten Halbjahres.

Danach können Sie den Ausbildungsvertrag jederzeit mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende kündigen.

Bei Kündigung nach Vorauszahlung des Einmalpreises erfolgt eine anteilige Rückvergütung zum Ende der Kündigungszeit auf Grundlage des regulären monatlichen Teilzahlungsbetrages.

8.3 Das Recht der Kündigung aus wichtigem Grund für den Teilnehmer oder uns bleibt unberührt. Der Grund ist auf Verlangen schriftlich zu bezeichnen und durch Nachweise zu belegen.

Falls aus gesundheitlichen Gründen, auch bei Schwangerschaft, eine Ausbildungsunterbrechung erforderlich ist, kann die Ausbildung in einem nachfolgenden Kurs unter Anrechnung der gezahlten Ausbildungsgebühren erneut aufgenommen werden. Die Zahlungsverpflichtungen bleiben hiervon unberührt.

8.4 Agreenfield ist berechtigt nach nicht erfolgter Zahlung von mindestens 2 Teilzahlungen den Vertrag einseitig unter Anrechnung der Kündigungsfrist zu kündigen.

8.5 Im Falle der Kündigung aus wichtigem Grund hat der Teilnehmer nur den Anteil der Vergütung zu entrichten der dem Wert der Leistungen während der Laufzeit des Vertrages entspricht.

8.6 Eine Kündigung bedarf der Schriftform.

8.7 Die Bestimmungen zur Kündigung lassen das Widerrufsrecht für Verbraucher nach Ziffer 6 unberührt.

 

9. Absage von Lehrveranstaltungen

Eine Veranstaltung kann aus wichtigem Grund, z.B. bei zu geringer Teilnehmerzahl, bei Ausfall bzw. Erkrankung eines Referenten, Hotelschließung oder höhere Gewalt entweder abgesagt oder statt als Präsenz- als Onlineveranstaltung durchgeführt werden.

Im Falle einer zu geringen Teilnehmerzahl erfolgt die Absage oder Änderung von einer Präsenz- zur Onlineveranstaltung nicht später als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung. In allen anderen Fällen einer Absage oder Änderung von einer Präsenz- zur Onlineveranstaltung aus wichtigem Grund sowie in Fällen notwendiger Änderungen des Programms, insbesondere eines Dozentenwechsels, werden wir die Teilnehmer so rechtzeitig wie möglich informieren. Satz 1 bis 3 gilt entsprechend, wenn nach einem von mehreren Modulen eine Veranstaltung entweder ganz abgesagt werden muss oder als Onlineveranstaltung fortgesetzt wird. Muss eine Veranstaltung ausnahmsweise abgesagt werden, erstatten wir Ihnen umgehend die bezahlte Teilnehmergebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens unserer gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

 

10. Änderung der Ausbildung/ Terminverschiebung

10.1 Die Veranstaltungen werden entsprechend der veröffentlichten Ankündigung durchgeführt. Wir behalten uns jedoch vor, Änderungen aus inhaltlichen, didaktisch-methodischen oder organisatorischen Gründen vorzunehmen, sofern dies das Ausbildungsziel nicht grundlegend verändert.

10.2 Muss ein einzelnes Ausbildungsmodul aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, abgesagt werden, werden wir uns bemühen, einen Ersatztermin anzubieten. Können Sie den Ersatztermin nicht wahrnehmen, haben Sie die Möglichkeit, diesen Ausbildungsteil im Rahmen eines späteren Ausbildungslehrgangs nachzuholen.

 

11. Haftung

11.1 Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit uns keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

11. 2 Im Fall der Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (wesentliche Vertragspflicht), haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. In diesem Fall wird die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist davon unberührt. Dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

12. Urheberrecht

Die den Teilnehmern ausgehändigten Ausbildungs- und Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ausschließlich zur persönlichen Nutzung verwendet werden. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Unterlagen ist nur mit ausdrücklich schriftlicher Zustimmung von agreenfield gestattet.

 

13. Abschlusszertifikat

Die Voraussetzungen für den Erhalt eines Abschlusszertifikats ergeben sich aus der Seminarbeschreibung.

 

14. Datenschutz

Uns übermittelte Daten werden maschinell zur Abwicklung Ihrer Buchung und zur Information über weitere Veranstaltungen verarbeitet. Die Namens- und Anschriftendaten werden über eine Teilnehmerliste den anderen Teilnehmern zugänglich gemacht und auch an das mit dem Postversand beauftragte Unternehmen übermittelt.

Wünschen Sie keine Informationen über weitere Veranstaltungen, teilen Sie uns dies bitte kurz mit. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


15. Gerichtsstand

Sofern der Teilnehmer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Gerichtsstand Hamburg.

 

16. Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

 

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.